Die Praxis des Bauchtanzes

In den hier folgenden Rubriken finden Sie konkrete Anleitungen, Tipps und Hilfestellung für das Erlernen des Bauchtanzes: beginnend mit den Grundstellungen bis hin zur passenden Kleidung. Die Erläuterungen sind vielfach praktisch orientiert, mach als einfach mit.

Unsere Rubriken im Überblick

Grundstellungen im Bauchtanz

Diese Grundstellung ist für den Bauchtanz konzipiert, denn sie vermittelt ein recht typisches, orientalisches Tanzgefühl.

Grundstellung der Arme beim Bauchtanz (Tanzfiguren)

Die Arme sind ein wichtiges Ausdrucksmittel beim Bauchtanz, denn sie tragen entscheidend zum Gesamtausdruck des orientalischen Tänzers bei.

Grundstellung der Hände beim Bauchtanz

Die Arme sind ein wichtiges Gestaltungsmittel beim orientalischen Tanz und deine Hände unterstützen und leiten die Ausdruckskraft der Arme.

Aufwärmen vor den Tanzübungen

Ein leichtes Aufwärmprogramm, welches Aufwärmen, Lockern und leichte Dehnungen verbindet.

Rhythmus beim Bauchtanz: Gehen im Takt

Jeder Mensch hat sein eigenes Tempo. Mit "Gehen im Takt" machst du die Erfahrung damit, dich auf ein vorgegebenes Tempo einzulassen.

Armbewegungen beim Bauchtanz - Fließende Arme

Wohin mit den Armen? Diese Fragen wird bei jedem irgendwann auftauchen. Neben den Hüften auch noch seine Arme elegant zu bewegen, ist gar nicht so einfach und erfordert einiges an Koordination. Ratsam ist´s möglichst früh die Arme in den Tanz zu integrieren.

Übungskleidung für den Bauchtanz

Deine Kleidung sollte bequem sein und darf dich keinesfalls einengen.
Geeignet sind Turnanzug oder Catsuit, Legging oder Trainingshose und Top.

Prinzipien des Orientalischen Tanzes

Isolation - Koordination - Ausdruck, die Prinzipien des Orientalischen Tanzes.

Bauchtanz: Grundstellungs-Check

So, wie du da stehst, aufrecht, locker, mit den Füßen verwurzelt in der Erde, mit dem Kopf gestreckt in den Himmel, hast du: Ausstrahlung und Präsenz.