Literatur zu Tanzkleidung und Geschichte

Tanzkleidung

"Bildwörterbuch der Kleidung und Rüstung"

Bildwörterbuch der Kleidung und Rüstung

von Harry Kühnel

Kröner Verlag, Stuttgart, 1992, 334 Seiten

[Bei amazon.de nachschauen]

1000 Stichwörter erläutern den gesamten Begriffsschatz zur Kleidung und Rüstung vom Alten Orient bis zum ausgehenden Mittelalter. Mit 350 Übersichts- und Detailabbildungen nach historischen Vorlagen, einem ausführlichen Einleitungsteil sowie umfassenden Literaturangaben. (Cover-Text)

Das Buch der Gewandung

von Xenia Krämer, Michael Störmer

Wittmann Verlag, 1993, 162 Seiten

[Bei amazon.de bestellen]

In Kapiteln wie der "Materialkunde", der "Schnittmustererstellung", oder der "Lederverarbeitung" werden in dem Gewandungsbuch Grundbegriffe des Schneidern und Schusterns vermittelt, die es schließlich sogar Anfängern ermöglichen, mit den historisch aufgebauten Textteilen zu arbeiten.
In diesen werden durch über 250 Abbildungen mehr als 80 Schnittmuster, von der bronzezeitlichen Tracht bis hin zur hochmittelalterlichen, burgundischen Mode, sinnvoll erläutert und vorgestellt. Das Gewandungsbuch bietet eine interessante Verbindung von Kostümgeschichte und Schneideranleitung und ist in dieser Form einzigartig auf dem deutschen Buchmarkt. (Cover-Text)

"Kleidung und Schmuck im Alten Ägypten"

Kleidung und Schmuck im Alten Ägypten

von Ermanno Zoffili

Propyläen Verlag, Frankfurt a.M., 1992, 255 Seiten

[Bei amazon.de nachschauen]

Wie kleideten und schmückten sich die Menschen im Alten Ägypten? Dieser Bild-Text-Band dokumentiert, wie Jenseitsglaube und Alltagsleben die Kleidung geprägt haben, er zeigt die Vielfalt der Kult- und Zeremonialtracht, der Schminkkunst und der modischen Accessoires im Reich der Pharaonen. (Cover-Text)

Geschichtliches Hintergrundwissen

"Die Kraft der Sprache"

Die Kraft der Sprache

Vom Wesen der Vokale und Konsonanten

von Heinz Ritter-Schaumburg

Verlag: München, Herbig,, 1985

[Bei amazon.de nachschauen]

286 Seiten, Schemata, Tabellen, Inhaltsverzeichnis, Anhang: Das Alphabet, wie weit ist die deutsche Sprache lautgerecht, Lautschrift, frühere Bemühungen um die Sprachkunde, Paralipomena, Schutzumschlag Erstmals wissenschaftlich bestimmt: Die Gesetzmäßigkeit der Vokale als Polarität und Steigerung der seelischen Kräfte - vom DU zum ICH. Erstmals wissenschaftlich bestimmt: Die siebenfache Rangordnung der Konsonanten als Abbild der Stufen der Wirklichkeit von der Materie zur Ideenwelt. Anwendung dieser Gesetze auf Umgangssprache und Dichtung. Heinz Ritter-Schaumburg kommt durch zahlreiche Beispiele aus Umgangssprache und Dichtung zu erstaunlichen Ergebnissen über Wesen und Entwicklung der Sprache. Er zeigt die lebendigen Kräfte auf, die noch heute bei der Bildung von Sprache am Werk sind, und vermittelt neues Verständnis und neue Liebe für die Sprache als eine der wichtigsten Erscheinungen des menschlichen Daseins. (Covertext)

"Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens"

Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens

von Hanns Bächtold-Stäubli

Verlag: ‎ De Gruyter; 3., unveränd. Edition (11. September 2000)

[Bei amazon.de nachschauen]

Ein legendäres Großwerk - jetzt und hier in einmalig preiswerter Geschenk-Edition: das Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens führt auf weit über 8.000 Seiten durch die schillerndsten Auswüchse menschlicher Phantasie - von schwarzen Katzen bis zu Kometen, die das Weltende ankündigen. Von der weißen Winteraster, die als Strauß ins Haus gebracht, dem Empfänger den Tod bringt bis zu Zimmermannsbräuchen, die das neu erbaute Haus schützen (sollen) u.v. (Covertext)

"Reallexikon der ägyptischen Religionsgeschichte"

Reallexikon der ägyptischen Religionsgeschichte

von Hans Bonnet

Verlag: De Gruyter; 3. unveränd. Edition (11. September 2000)

[Bei amazon.de nachschauen]

Hans Bonnets umfassendes Lexikon behandelt alle denkbaren Aspekte der Religion im alten Ägypten. Ausführliche Einträge gibt es nicht nur zu den einzelnen Gottheiten, den wichtigsten religiösen Tempeln und Stätten, sondern auch zu allen Themen des Totenkultes. Intensiv werden die Techniken der Mumifizierung beschrieben, die einzelnen Grabbeigaben sowie die Wanderung der Seele ins Reich der Toten erläutert. Zahlreiche Strichzeichnungen von Göttern, Hieroglyphen und Tempeln beleben den Band.
Dem Autor gelingt es, einen Ausgleich von Wissenschaftlichkeit und leichter Lesbarkeit herzustellen. Dies hat in den ersten beiden Auflagen zu dem großen Erfolg des Lexikons beigetragen. (Covertext)

"Lexikon der Götter und Dämonen"

Lexikon der Götter und Dämonen

von Manfred Lurker

Alfred Kröner Verlag; 3., aktualisierte und mit Abbildungen versehene Auflage 2014 (29. Juli 2014)

[Bei amazon.de nachschauen]

Mit 2200 Artikeln, die Zugang zur Welt der Götter und Göttinnen, Dämonen und Geister verschiedenster Kulturkreise und Religionen bieten, ist das »Lexikon der Götter und Dämonen« das einzige seiner Art. Neben Allah, Buddha, Marduk, Osiris, Quetzalcoatl, Thor, Vishnu oder Zeus, neben keltischen, mesopotamischen oder shintoistischen Gottheiten, werden dämonische Wesen wie der Leviathan, Skylla oder die Druden des Volksglaubens berücksichtigt. Die Texte erläutern ihre Herkunft und Funktion, die Stellung innerhalb der jeweiligen Religion sowie ihr Fortleben in Mythos und Volksglauben. Weiterführende Literaturangaben weisen den Weg zu vertiefender Lektüre, mehrere Register informieren über Beinamen (und abweichende Namensformen), Funktionen und Symbole/Attribute der verschiedenen Gestalten; ein eigenes Register erlaubt den Zugang über die Völker und Religionen. Mit der konzentrierten Darbietung des sonst weit verstreuten Stoffes ist das Lexikon eine Fundgrube für alle an Religion und Mythos Interessierten sowie für jeden Leser, der verstehen möchte, was es mit den in der Literatur weiterlebenden Gestalten auf sich hat. (Covertext)