Weisheiten und Anekdoten zu Tanz und Musik

Musik

Musik wird oft nicht schön gefunden,
weil stets sie mit Geräusch verbunden.

(W. Busch)
 
Eines Tages begegnete ich in einem Buch folgender Frage, die ein Zenmeister seinem Schüler stellte: "Wenn ich mit beiden Händen klatsche, ergibt das einen Ton. Kannst du mir den Klang der einen Hand zeigen?" ... Der alte Mann hat auf die Frage nach dem Klang der einen Hand eine Antwort gegeben, sagte der Mönch zu mir. ... Als er von seinem Lehrer aufgefordert wurde, ihm den Klang der einen Hand zu zeigen, gab er ihm eine schallende Ohrfeige ...
(R. Flatischler, aus: TAKETINA - Die vergessene Macht des Rhythmus)
 
Es gibt ein spirituelles Hören,
das mit Technik nichts zu tun hat.
Es besteht einfach darin, sich selbst
mit der Musik in Einklang zu bringen.

(Inayat Khan, Sufi-Meister)
 
Gesang und Liebe in schönem Verein,
Sie erhalten dem Leben den Jugendschein.

(Friedrich von Schiller)

Tanz

Komm tanz mit mir!

Am langsam verlöschenden Feuer
Eine lachende Tänzerin in Schleiern von Licht,
Ihr Tanz wandelt das Dunkel zu Gold.

(Abu Abd Allah Ben Abi-l-Khisal)
 
"Nun, Gräfin", fragte Napoleon einmal die
Gräfin Potocka, "wie tanze ich?"
"Sire", erwiderte sie, "für einen großen Mann
tanzen sie ausgezeichnet."

(aus: Lexikon der treffenden Anekdoten)
 
Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge, bindet den Vereinzelten zu Gemeinschaft.
Ich lobe den Tanz, der alles fordert und fördert, Gesundheit und klaren Geist und eine beschwingte Seele.
O Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.

(Aurelius Augustinus)