Ist Tanz nicht auch eine Art Körperübung?

 

Natürlich wirkt sich tanzen, wenn du es regelmäßig machst, positiv auf deinen körperlichen - und geistigen :-) - Zustand aus. Viele Tänze erfordern und fördern Dehnbarkeit, vor allem Kondition und Kraft.

Aber bitte: Nicht mit Körperübungen verwechseln!!!

Leider wird Tanz häufig - besonders von Anfängern - mit Gymnastik oder Körperübung verwechselt, mit dem Ergebnis, daß die Bewegungen eher hölzern, weniger fließend wirken.

 
Eine ganze Menge Geduld, gemischt mit einem guten Schuß lockere (!) Beharrlichkeit ist vonnöten, als eingefleischter "Körperübler" zum Tänzer zu wechseln. Der Körper lernt völlig neue und ungewöhnliche Bewegungen in eine harmonische Stellung oder in einen harmonischen Fluß zu bringen. Dafür braucht er seine Zeit.

Der Tänzer kann sich vieles erleichtern, wenn er in jede Bewegung, sei es eine Art Lockerungsübung oder was auch immer, einen tänzerischen Ausdruck hineinlegt. Ein Tip: Man achte dabei auf seinen Gesichtsausdruck, er sagt oft viel über die Einstellung zu Gymnastik oder Tanz aus.

Tanz ist keine Körperübung oder Gymnastik. Tanz ist ästhetische Körpersprache.