Grundstellung der Arme beim Bauchtanz (Tanzfiguren)

Die Arme sind ein wichtiges Ausdrucksmittel beim Bauchtanz, denn sie tragen entscheidend zum Gesamtausdruck des orientalischen Tänzers bei. Widme daher von Anfang an deinen Armen - und Händen - ebensoviel Aufmerksamkeit wie den Hüftbewegungen und Schritten.


Bauchtanz - Armpositionen Einführung und Wirkung
Übungsbeschreibung der Armpositionen
- Tanzfigur Armposition 1 (AP 1)
- Tanzfigur Armposition 2 (AP 2)
- Tanzfigur Armposition 3 (AP 3)
- Tanzfigur Armposition 4 (AP 4)
- Tanzfigur Armposition 5 (AP 5)
- Tanzfigur Armposition 6 (AP 6)
Hinweise zur Ausführung der Armpositionen
Tips zum Erlernen der Armpositionen

Einführung und Wirkung

Diese sechs Grundstellungen bilden das Basis-Set an orientalischen Armpositionen für den Einsteiger.

Viele Bauchtanz-Figuren lassen sich mit einer Armpostition aus diesem Set kombinieren, und mit ein bißchen Erfahrung und Kreativität kannst du die Armpositionen modifizieren und erweitern.

Übungsbeschreibung der Armpositionen

Musik: langsames Tempo. Z.B.: das 1., 8. und 9. Musikstück von der CD [Bauchtanz - Harmonie und Lebensfreude]

Nimm beim Üben der Armpositionen die [Grundstellung] ein und für die Hände die [Grundstellung der Hände].

Tanzfigur - Armposition 1 (AP 1)

In etwa ist dir die erste Armposition aus der Bauchtanz-Grundstellung bekannt. Hier nochmal im einzelnen:

Bauchtanz - Armpositionen

1. Deine Arme hängen locker seitlich am Körper. Stelle dir einen Raum unter den Achseln vor, so daß sich deine Arme leicht heben - aber nicht deine Schultern! Allein mit dieser kleinen Hilfe hängen die Arme nicht mehr schlaff und leblos am Körper, sondern bekommen einen tänzerischen Ausdruck.

2. Beuge deine Ellenbogen ein wenig seitlich nach außen, damit sie einen sanften Bogen beschreiben.

3. Mit deinen Händen bildest du eine flache Schale - die Handflächen weisen zur Hüfte.

Nimm Schultern und Arme insgesamt ein wenig nach hinten, das wirkt insgesamt aufrechter, stolzer.

Spüre in diese Armposition hinein und achte darauf, daß du Muskeln, besonders den Schulterbereich, nicht unnötig anspannst.

Eine beliebte Variante dieser Armposition - wir nennen sie AP 1.1 - ist die folgende:

  • Beuge deine Ellenbogen nicht wie zuvor nach außen, sondern nach innen. Dadurch beschreiben deine Arme einen sanften Bogen nach außen.
  • Deine Handinnenflächen weisen jetzt in Richtung Boden.

Tanzfigur - Armposition 2 (AP 2)

Bauchtanz - Armpositionen

1. Hebe deine Arme etwa in Schulterhöhe.

2. Die Ellenbogen nicht ganz durchstrecken, sondern immer etwas locker, d.h. ein klein wenig gebeugt lassen.

3. Deine Handflächen weisen nach unten. Aber hübsch kann es auch aussehen, wenn sie leicht nach vorn zeigen. Experimentiere.

Tanzfigur - Armposition 3 (AP 3)

Bauchtanz - Armpositionen

1. Hebe deine Arme hoch über den Kopf.

2. Die Arme sollen eine Linie mit dem Körper bilden, wofür du sie meist noch ein wenig nach hinten korrigieren mußt.

3. Fingerspitzen weisen nach oben. Deine Handrücken zeigen zueinander, die Handflächen nach außen, ebenso die leicht gebeugten Ellenbogen. Deine Arme beschreiben so ein langgezogenes O.

Tanzfigur - Armposition 4 (AP 4)

Bauchtanz - Armpositionen

1. Kreuze deine Unterarme vor der Brust. Halte dabei zum Körper einen kleinen Abstand.

2. Deine Handflächen können entweder nach unten oder leicht zum Körper hin weisen.

Tanzfigur - Armposition 5 (AP 5)

Bauchtanz - Armpositionen

1. AP 5 ist eine Kombination aus AP 1 und AP 3. Führe deinen rechten Arm über den Kopf. Nur anders als bei AP3 zeigt die Handinnenfläche deiner rechten Hand nicht nach außen, sondern zur verlängerten Mittelachse deines Körpers hin.

2. Den linken Arm bzw. deine linke Hand bringe in AP 1, d.h. der Arm sinkt seitlich zu deiner Hüfte herunter, die Hand bildet eine flache Schale mit der Handinnenfläche zur Hüfte zeigend.

Tanzfigur - Armposition 6 (AP 6)

Bauchtanz - Armpositionen

1. Führe deine rechte Hand zur rechten Schläfe.

2. Bringe deinen linken Arm in AP 2, d.h. etwa in Schulterhöhe seitlich ausgestreckt, aber nicht den Arm ganz durchstrecken, sondern den Ellenbogen leicht - zu einem sanften Bogen - beugen.

Hinweise zur Ausführung der Armpositionen

Übe diese orientalischen Armpositionen zuerst im Stand, dann kannst du dich besser auf die einzelnen Positionen konzentrieren. Achte aber darauf, daß du locker stehst und dich nicht vor lauter Konzentration auf die Arme anspannst.

Sobald du dich sicher und wohl in den einzelnen Positionen fühlst, baue sie in deine sonstigen Übungen und Bauchtanzfiguren mit ein.

Tips zum Erlernen der Armpositionen

Vergiß nie deine Arme - auch nicht in Übungssituationen! Nimm beim Üben immer eine passende Armposition aus diesem Set ein.