Atemübung: Vollständige Atmung

Einführung und Wirkung
Durchführung der Atemübung
Hinweise zur Atemübung
Tip zur Atemübung

Einführung und Wirkung

Die Vollständige Atmung schließt die Bauch-, Rippen- und Brustatmung mit ein.

Sie vertieft die Atmung und auf Sicht wird das Lungenvolumen erhöht.

Durchführung der Atemübung

Die Vollständige Atmung kann natürlich in jeder Position durchgeführt werden und sollte deine "Standardatmung" sein.

Zum Einüben wähle eine bequeme Rückenlage. Beine lang ausgestreckt nebeneinander und lasse die Füße auseinanderfallen. Die Arme liegen leicht angewinkelt und mit den Handflächen nach unten neben dem Körper.

Am Anfang lege eine Hand auf deinen Bauch. Dadurch bekommst du ein gutes Feedback von deinem Atemfluß. Später brauchst du die Hand dort nicht mehr.

  • Atme erst ein und dann vollständig aus, bis keine Luft mehr in den Lungen ist.
  • Atme nun ganz ruhig und tief in den Bauch, bis sich dein Bauch wölbt.
  • Atme weiter ein und deine Rippen dehnen sich leicht nach außen.
  • Atme weiter ein und deine Brust hebt sich leicht. Du solltest jetzt vollständig eingeatmet haben.
  • Lasse dann deinen Atem wieder herausfließen.
  • Zuerst senkt sich deine Brust, dann deine Rippen und mit der restlichen Luft, die aus dir herausströmt, senkt sich dein Bauch.

Du brauchst jetzt nichts aktiv zu tun. Warte den Atemreflext ab, der einsetzt, wenn dein Körper wieder nach Luft verlangt.

Du beginnst wieder mit der Einatmung:

  • Bauch wölbt sich.
  • Rippen dehnen sich nach außen.
  • Brust hebt sich.

Und beim Ausatmen, wenn die Luft wie von selbst aus dir herausströmt:

  • Brust senkt sich.
  • Rippen senken sich.
  • Bauch senkt sich.

Wiederhole alles, solange es dir angenehm ist.

Hinweise zur Atemübung

Lasse deinen Atem ganz sanft fließen, keinesfalls den Atem "zwingen" oder pressen oder den Körper anspannen. Deine Atmung wird sich vertiefen - aber das braucht ein wenig Zeit und Übung.

Gib deinem Atem ganz sanft dadurch eine Richtung, indem du auf die oben beschriebene Reihenfolge achtest. Beachte, daß das Heben (Wölben) und Senken durch den Atem und nicht durch Muskelbetätigung "passieren" soll.

Tip zur Atemübung

Damit sich die Vollständige Atmung als deine Standardatmung etablieren kann, ist es ratsam, regelmäßig zu üben. Da bieten sich vielleicht die Zeiten morgens vorm Aufstehen und abends vorm Einschlafen an.