Partner Tanzübung: Arme fallen lassen

Einführung und Wirkung
Durchführung der Tanzübung
Hinweise zur Tanzübung
Tip zur Tanzübung

Einführung und Wirkung

Bei dieser Übung geht es um "Loslassen". Du lernst, dir Spannungen in deinen Muskeln - speziell die Muskeln der Arme - bewußt zu machen und diese Spannungen zu lösen.

Die Übung "Arme fallen lassen" ist eine Partnerübung und sie wird hier nicht aus der Sicht des Übenden, sondern aus der Sicht des Helfers beschrieben.

Der Übende ist während der Übung völlig passiv - lenkt seine Aufmerksamkeit allein auf seine Bauchatmung. Gebt euch erst nach der Übung Feedback, denn zwischendurch viel reden, würde zu sehr ablenken.

Durchführung der Tanzübung

Lasse deinen Partner den [Basis-Stand] einnehmen. Korrigiere den Stand nicht nur am Anfang, sondern zwischendurch immer wieder, falls dein Partner während der Übung aus der Stellung herauskommt.

Dein Partner soll möglichst passiv sein und ruhig und tief in den Bauch atmen. Alles andere ist deine Sache. Widme dich zuerst dem rechten Arm deines Partners, dann dem linken.

  • Hebe seine rechte Hand leicht an. Sie soll sich schwer und locker anfühlen. Warte einen Augenblick, so daß du tatsächlich den Eindruck hast, daß dein Partner locker läßt und nicht "gegenhält".
  • Laß die Hand fallen. Beobachte, wie sie fällt. Vielleicht leicht verzögert, dann hält dein Partner fest, versucht den Fall abzubremsen. Das ist ein völlig normales Verhalten und wird sich im Laufe der Zeit und im Vertrauen, daß nichts passiert, verändern.
  • Hebe den Unterarm deines Partners an. Warte einen Augenblick, beobachte wie er sich anfühlt, spüre die Schwere des Unterarmes.
  • Laß den Unterarm fallen.
  • Hebe den Oberarm, aber nur so hoch, daß du deinen Partner nicht verrenkst. Gehe immer ganz sanft und vorsichtig vor.
  • Lasse den Oberarm fallen.
  • Hebe seine rechte Schulter, nur die Schulter, der Arm soll ganz locker hängen bleiben.
  • Laß die Schulter fallen.
  • Zum Schluß hebe den ganzen Arm über den Kopf deines Partners. Du kannst den Arm ein wenig sanft schütteln, aber niemals so viel, daß der Körper deines Partners mitgeschüttelt wird. Auch solltest du den Arm nicht voll durchstrecken, denn damit könntest du eine leichte Dehnung erreichen, die hier nicht angebracht ist.
  • Laß den Arm fallen.

Mache das Ganze nun mit dem linken Arm und korrigiere zwischendurch immer wieder den Stand deines Partners.

Hinweise zur Tanzübung

Mit Übung und Erfahrung wirst du als Helfer immer besser feststellen können, ob dein Partner locker läßt oder gegenhält. Wechsle nie zu schnell von einem zum anderen Körperteil. Gehe eher langsam als zu schnell vor. Lasse deinem Partner Zeit, entwickle ein Gespür für ihn und schenke ihm Geborgenheit.

Nur dem Helfer obliegt die Verantwortung bei dieser Übung, dessen Ziel es ist, sich so zu verhalten, daß der Partner möglichst locker läßt.

Als Übender wirst du erfahren, wie schwierig es sein kann, locker zu lassen und deinem Helfer die "Kontrolle" zu überlassen. Kümmere dich nicht um deinen Helfer, sondern halte im Fokus deiner Aufmerksamkeit allein deine Bauchatmung, d.h. beobachte wie sich beim Einantmen dein Bauch hebt und beim Ausatmen senkt.

Gebt euch nach der Übung Feedback, aufgrunddessen ihr den Ablauf der Übung euren Bedürfnissen nach modifizieren könnt.

Tip zur Tanzübung

Diese Übung eignet sich sehr gut als Sensitivübung in der Gruppenarbeit.