African dance: Trommelsprache und Notation

Eine Notation für das Netz
Bass-Trommelsprache des African dance
Bass-Notation des African dance

Eine Notation für das Netz

Wie bei der Djembé-Notation (siehe [Djembé: Trommelsprache und Notation]) verwenden wir für die Basstrommel-Notation ein Raster aus viereckigen Kästchen und für die Sounds Zeichen, die per Tastatur eingegeben werden können.

Die Basstrommel-Sprache wird um einiges lockerer gehandhabt als die Trommelsprache der Djembé. Den lockeren Umgang können wir uns leisten, denn die Basstrommeln haben jeweils nur zwei Sounds plus den Sound der Glocke.

Bass-Trommelsprache des African dance

Mit den Vokalen "a", "i" und "o" werden häufig die drei Basstrommeln unterschieden und zwar für den klingenden Schlag:

  • "bam" für die Sangban, bzw. für kurze Sounds "ba bam"
  • "bing" für die Kenkeni, bzw. "bi bing"
  • "bom" für die Doundoum, bzw. "bo bom"

Der gepreßte Schlag wird bei allen Basstrommeln gleich gesprochen:

  • "dig" für den gepreßten Schlag auf allen Basstrommeln

Die Aussprache vom Sound der Glocke ist auch bei allen Basstrommeln dieselbe:

  • "bim" oder "bi" für die Glockenschläge

Bass-Notation des African dance

Die Zeichen für den klingenden Schlag, für den gepreßten Schlag und für die Glocke sind bei allen drei Basstrommeln gleich:

  • 0 = klingender Schlag
  • + = gepreßter Schlag
  • X = Glocke
  • W = Wiederholung

Beispiel: Basstrommel-Notation

In der oberen Reihe werden die Glockenschläge notiert, in der Reihe darunter die Bass-Schläge. Die Leerkästchen zeigen die Pausen an.

Die Glocke wird - meist mit einem langen Nagel - mit der linken Hand gespielt und die Bässe - mit einem Holzschlegel - mit der rechten.

Sangban:

1   
 
2   
 
3   
 
4   
X X 
 
X X 
 
X X 
 
X X 
+   
 
+   
 
+ 0 
 
0   

Kenkeni:

1   
 
2   
 
3   
 
4   
X X 
 
X X 
 
X X 
 
X X 
0   
 
0   
 
0   
 
0   

Doundoum:

1   
 
2   
 
3   
 
4   
X X 
 
X X 
 
X X 
 
X X 
0   
 
  0 
 
0   
 
  0