Bewegungsabfolge Bauchtanz: Kombination II

Grundstellung-Hände, Grundstellung-Arme, Hüftakzente seitlich

Grundstellung der Hände
Grundstellung der Arme
Hüftakzente seitlich
Kombiniere die Tanzfiguren!
Zusatz: Aufwärm-Übungen vor dem Tanztraining

Grundstellung der Hände

Dem "Thema" Hände und Arme werden uns in dieser Lerneinheit besonders intensiv widmen. Hier lernst du die basalen Stellungen von Händen und Armen, die dich selbst noch im fortgeschrittenen Stadium deiner Tanz-Praxis begleiten werden. Beginnen wir mit den Händen.

Wie funktioniert das: [Grundstellung der Hände]

Grundstellung der Arme

Die sechs Armgrundstellungen lassen sich sehr schön und leicht miteinander kombinieren und individuell modifizieren, ohne ihren Grundcharakter zu verlieren.

Präge dir zusammen mit den Armstellungen auch die Namen bzw. die Abkürzungen ein, denn dies hilft dir beim Notieren deiner Choreografien.

Wie funktioniert das: [Grundstellung der Arme]

Hüftakzente seitlich

Schwung, eine gute Hilfe beim Isolationslernen und die "Erkenntnis" von "ah - ich tanze", all das bringen dir die Hüftakzente.

Stimme dich mit [Gehen im Takt] ein und übe dann die Hüftakzente. Aber trenne immer scharf zwischen dem "im Takt gehen" und den Hüftakzenten, denn zu leicht werden diese beiden vermischt und verwischt und es entsteht ein "weder-noch", ein "irgendwie Herumgewackel". Lach bitte nicht, das passiert gerade Anfängern sehr sehr leicht.

Wie funktioniert das: [Hüftakzente seitlich]

 

 

Kombiniere die Tanzfiguren!

Jetzt können wir die Handgrundstellung mit einer Armgrundstellung und den Hüftakzenten kombinieren.

Beispiel

Musik: mittleres Tempo, 4/4 Takt. Z.B.: 2. und 3. Musikstück von der CD [Bauchtanz - Harmonie und Lebensfreude]

  • Nimm die [Grundstellung] ein.
  • Rufe dir die [Grundstellung der Hände] in Erinnerung und nimm sie ein.
  • Und schließlich die [Grundstellung der Arme] und zwar AP 1 und nimm sie ein.
  • Bleibe so ganz ruhig stehen, atme in den Bauch, lausche der Musik. Auch wenn du am liebsten gleich lostanzen möchtest - bleibe so stehen, atme ganz ruhig und beobachte und genieße deine Stellung.
  • Laß die Musik in dich einströmen und beginne ganz leicht, durch kaum sichtbares Gewichtverlagern der Füße den Takt der Musik nachzuempfinden.

Aber jetzt ...

  • In einem geeigneten Moment, im Takt, erwache zum Leben und nimm die AP 2 ein - zähle 1. Achte darauf, daß du die Handgrundstellung beibehältst!
  • Beim nächsten Takt beginne mit dem Hüftakzent links - die 2.
  • Tanze dann weiter die Hüftakzente zusammen mit der AP 2 bis 4.
  • Dann, wenn du diesen Anfang üben willst, kannst du wieder 4 Takte stehen bleiben oder natürlich auch weitertanzen.
 zähle1234
 FigurAP 1L step
wipp
R step
wipp
L step
wipp
  • Mit der darauf folgenden 1 schließe wieder zur Grundstellung, d.h. setze den rechten Fuß schulterbreit und parallel neben den linken.
  • Danach dann steh (1) - steh (2) - steht (3) - steh (4), also 4 Takte lang stehen und wieder alles von vorn (siehe Tabelle).

Später wirst du einen Tanz dramatischer beginnen wollen, aber diese Kombination ist ein erster kleiner Schritt mit Takt und Figuren zurechtzukommen und vor allem einen Anfang zu finden.

Weitere Kombinationsmöglichkeiten bieten sich an. Z.B. passen die Hüftakzente gut zur AP 3, vor allem, wenn du die Hand auf der Seite des Akzentes leicht nach oben, gegen die andere Hand schiebst. Beim Akzent zur anderen Seite schiebe entsprechend.

Binde auch die doppelten Hüftakzente mit ein und experimentiere ruhig mit den anderen AP´s. Zeichne dir dafür ein Tabelle, so wie ich es oben gemacht habe und trage deine Figuren ein. Das ist schnell gemacht und äußerst hilfreich.

Wenn du zusammen mit anderen tanzt, könnt ihr euch auf diesem Wege eure Tanzfiguren austauschen und nachtanzen.

Zusatz: Aufwärm-Übungen vor dem Tanztraining

Für die 2. Lerneinheit reicht das Aufwärm-Programm [Aufwärmen: Leichte Dehnung für den ganzen Körper] noch völlig aus. Wenn du willst, kannst du dieses Programm mit anderen Übungen ergänzen.